Abstinenznachweis

Wurde Ihnen der Führerschein wegen Alkohol- oder Drogendelikte entzogen, benötigen Sie

oft einen Abstinenznachweis. In wenigen Fällen ist auch kontrolliertes trinken ausreichend.

Ein geschulter Therapeut kann Sie über Ihre Möglichkeiten diesbezüglich informieren.

 

Der Abstinenznachweis ist durch Haar- oder Urinanalyse beizubringen, über 6 oder 12 Monate. Hier macht es

Sinn die Sperrzeit zu nutzten, um schnellstmöglich wieder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen

zu können.

Zwischen der letzten Kontrolle und einer MPU darf nicht mehr als 6 Wochen verstrichen sein,

um die Abstinenz lückenlos belegen zu können.

 

Diese Kontrollen finden 4 mal in 6 Monaten oder 6-7 mal in 12 Monaten statt.

Das Urin Screening findet unter direkter Sichtkontrolle statt um Betrug auszuschließen.

Trauen Sie sich!!!